BuFDi

Bundesfreiwilligendienst

Der Stadtjugendring bietet Einsatzstellen für den Bundesfreiwilligendienst!

Ihr könnt zwischen sechs und vierundzwanzig Monaten bei uns tätig sein. Neben einem Taschengeld erhaltet ihr Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung und werdet über uns sozialversichert.

Neben spannenden Einsatzfeldern in allen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit, im handwerklichen Bereich oder in der Verwaltung erwarten euch bis zu fünf Wochen Qualifizierung pro Jahr und eine persönliche Begleitung.

Ihr habt weitere Fragen? Informiert euch bei:

Isabelle Schweier 
Telefon 08031 9413831

oder per Email: schweier@stadtjugendring.de

 

Was ist der Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

Freiwilliges Engagement lohnt sich: Als Freiwillige oder Freiwilliger sammelt ihr wertvolle Lebenserfahrung.

 

Voraussetzungen für die Freiwilligen

Im Bundesfreiwilligendienst kann sich jeder engagieren, der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat: Menschen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht (je nach Bundesland mit 16, manchmal auch schon mit 15 Jahren), Männer und Frauen. Jüngere Freiwillige erwerben und vertiefen ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen, ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

 

Dauer und Einsatzstellen des Bundesfreiwilligendienstes

In der Regel dauert der Bundesfreiwilligendienst zwölf Monate, mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden.

Beim Bundesfreiwilligendienst handelt es sich grundsätzlich um einen ganztägigen Dienst. Für Freiwillige über 27 Jahren ist aber auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich.